Judith Bremer Dipl.Päd.& Händigkeitsberatung in Kappeln an der Schlei

     
"Die Sache mit dem schönen Händchen"


    1. Startseite

   1.1. Die Sache mit dem
schönen Händchen

    2. Über mich

    3. Testung

    4. Infomaterial

    5. Schreibhandwechsel / Rückschulung

    6. Veröffentlichungen

  6.1. Presse

    7. Veranstaltungen

    8. Links

    9. Kontakt

   10. Impressum







Herzlich willkommen auf meiner Seite.
Ich möchte Ihnen hiermit einen kleinen Einblick in
meine Arbeit ermöglichen.



Was bedeutet Händigkeit?

Mit dem Begriff „Händigkeit“ wird der bevorzugte Handgebrauch eines Menschen
bezeichnet.
Man spricht in diesem Zusammenhang  auch von der „dominanten Hand“.

Allerdings ist die dominante Hand nicht automatisch auch die Schreibhand, aber
warum?


Die Händigkeit ist jedem Kind angeboren. Kommt es zu einer Beeinflussung oder
Störung während der Händigkeitsfindung, spricht man von umgeschulter Händigkeit.

Mindestens drei Faktoren können die Händigkeitsfindung im Kindesalter beeinflussen:

- Körperliche Voraussetzungen ( Sauerstoffmangel bei der Geburt,
   geringe Körperspan
nung)
- Lenkung der Umwelt (sprachlich: „richtige Hand“, kulturell: Tischmanieren,
   Lenkung aus
Unkenntnis)
- Imitationsverhalten (Lernen durch Nachahmung)


Folgen von Händigkeitsumschulungen können sehr vielfältig sein:

-  Gedächtnisstörungen
-  Konzentrationsschwierigkeiten
-  Lese-Rechtschreibschwäche
-  Sprachauffälligkeiten (stottern)
-  feinmotorische Probleme (verkrampfte Stifthaltung, Mal- und Bastelunlust)
-  Rechts-Links-Unsicherheiten (Buchstaben- und Zahlendreher)
-  Minderwertigkeitsprobleme
-  Verhaltensprobleme (Symptome, die häufig mit ADS/ADHS
    verwechselt werden)

-  Einnässen, Nägelkauen, Zurückgezogenheit ...



Anzeichen, die auf eine unerkannte Linkshändigkeit bei
Kindern
hinweisen können:                                                          auch als pdf-Datei


Bild zum Vergrößern anklicken

- Ein kleines Kind  grüßt  spontan  mit der linken Hand  beim „Guten- Tag- sagen“.
- Es greift Stifte und andere kleine Gegenstände (z.B. Schere) mit der linken
  Hand und gibt diese dann in die rechte Hand weiter.
- Das Kind schraubt Gläser und Flaschen linkshändig auf und zu. Ebenso öffnet
  es Frühstückdosen mit der linken Hand.
- Ei pellen, Mandarinen schälen, Bananenschale abziehen, Deckel von Joghurt
  abziehen, immer ist die linke Hand die Ausführende.
- Beim Anspitzen eines Buntstiftes wird der Anspitzer in der linken Hand stärker
  bewegt, als der Buntstift in der rechten Hand. In Folge diese Bewegung bricht
  die angespitzte Mine häufig ab.
- Beim pantomimischen Musizieren  bewegt sich hauptsächlich die linke Hand
  (Gitarrenseiten anschlagen, Geigenbogen benutzen…).  Eine Flöte wird
  spontan so gehalten, dass die linke Hand die Flöte unten festhält.
- Meist werden die Seiten in einem Bilderbuch mit der linken Hand umgeblättert.
- Eine Armbanduhr oder ein Armband wird spontan an den rechten Arm
  angebunden.
- Bei den ersten Versuchen mit Messer und Gabel zu essen, wird das Messer
  linkshändig benutzt. Wird das Kind aufgefordert das Messer rechtshändig zu
  benutzen, drückt es mit dem Messer stärker, als dass es damit schneidet.
- Eine auffallend verkrampfte Stifthaltung ist fast immer zu beobachten. 
  Auch wird der Stift häufig mit viel zu starkem Druck bewegt.
- In Folge einer unerkannten Linkshändigkeit kommt es oft zu Problemen mit der
  Rechtschreibung. Beim  lauten Buchstabieren stimmt noch alles, aber beim
  Niederschreiben tauchen plötzlich unerwartet viele Fehler auf.
- Ein unerkannt linkshändiges Kind hält sich nicht immer an die vorgegebenen
  Lese- und Schreibrichtung. Es wird  manchmal in Spiegelschrift und oder
  rückwärts geschrieben. Auch kann „TIM“ statt „MIT“ gelesen  werden oder
  „SAD“ statt „DAS“. Ebenso werden einzelne Zahlen oder Buchstaben
  verwechselt. b/d    p/q    73/37
- Starke Mitbewegungen von Mund, Hand, Kopf und Oberkörper beim
  einhändigen Arbeiten (Schreiben, schneiden…) sind zu beobachten.

Dies sind nur einige typische Bewegungsabläufe, die auf eine unerkannte
Linkshändigkeit hindeuten können. Sollten Sie mehrere dieser Anzeichen bei
Ihrem Kind beobachten, ist eine Überprüfung der Händigkeit angeraten.
Je früher eine „falsche“ Händigkeit erkannt wird, desto einfacher ist es für
das Kind; zu spät ist es allerdings niemals!               

             

Lesen Sie mehr... (1.1. „Die Sache mit dem schönen Händchen“)








Kontakt

Judith Bremer
Tel. 04642 – 924843  oder 
 kontakt@judith-bremer.de
   

Telefonisch erreichen Sie mich
meist vormittags zwischen
7.30- 8.30 Uhr  und immer
Donnerstags zwischen
9.00–12.00 Uhr.
Zu anderen Zeiten können Sie
mir Ihre Nachricht auf meinen
Anrufbeantworter sprechen,
ich rufe Sie dann zügig zurück.
Nachmittags erreichen Sie mich
meist zwischen 14.00–15.00 Uhr.

Die Testung findet in der
Poststraße 5
24376 Kappeln statt.
Da dies in der Kappelner Fußgängerzone liegt ist es
sinnvoll an einem der Groß-
parkplätze an der Hospitalstraße
zu parken (von der Brücke aus
kommend ist der 2. und der 3.
Großparkplatz zur rechten
Seite kostenfrei!)



Poststraße 5, D-24376 Kappeln